Waschpflege

ZAHNÖL STATT ZAHNPASTA! WARUM DU DAS RINGANA ZAHNÖL LIEBEN WIRST

RINGANA-zahnöl-tooth-oil

Vielleicht fragst Du Dich jetzt? Wie bitte soll denn das Zähneputzen mit einem Öl funktionieren? Ich kann Dir bestätigen – es funktioniert bestens!

Es fühlt sich nur etwas anders an als das Putzen mit einer Zahnpasta. Spätestens nach ein paarmal Putzen wirst Du Deine Zähne nie wieder anders reinigen wollen.

Das RINGANA Zahnöl ist das erste Produkt, das RINGANA vor über 20 Jahren auf den Markt gebracht hat und es ist bis heute eines der beliebtesten Produkte. Viele Kunden bestellen ausschließlich dieses Produkt, weil für sie kein anderes Zahnpflegeprodukt mehr in Frage kommt.

WAS DIE ZAHNPUTZTANTE MIT DER ENTSTEHUNG DES ZAHNÖLS ZU TUN HATTE

Tatsächlich ist das RINGANA Zahnöl vor 23 Jahren aus einer Not heraus entstanden, weil das Grünerpaar Andreas Wilfinger und Ulla Wannemacher mit dem damaligen Angebot an Zahnpasten unzufrieden war.

Der 3-jährige Sohn des Paares brachte eines Tages eine Zahnpasta-Testgröße aus dem Kindergarten mit nach Hause und als verantwortungsbewusste Eltern schauten sich die beiden die Inhaltsstoffe der Zahnpasta einmal genauer an. Und die Erkenntnisse waren schockierend. Jede Menge kritische Inhaltsstoffe – allen voran Triclosan (einem Antiseptikum, das gegen Bakterien wirkt) – waren in der Zahnpasta enthalten und diese Inhaltsstoffe wollten die beiden ihrem 3-jährigen Sohn nicht zumuten.

Leider gab es überhaupt keine Alternativen mit keinen (oder zumindest weniger) kritischen Inhaltsstoffen auf dem Markt. Schockiert schrieben die beiden einen Brief an Greenpeace, der allerdings bis heute unbeantwortet blieb.

Daher beschlossen sie, es selber zu versuchen. Sie wollten selber eine Zahnpasta herstellen, die zur Gänze aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und trotzdem eine sehr gute Putzleistung aufweist bzw. alles beinhaltet, das für eine gesunde Mundflora wichtig ist.

Kein leichtes Unterfangen, aber sie nahmen sich dieser Herausforderung an und heraus kam nach vielen Monaten des Experimentierens – das RINGANA Zahnöl.

Es war ihnen gelungen, ein Zahnpflegeprodukt zu kreieren, das so ganz anders war als alle anderen Zahnpflegeprodukte. Ein rein pflanzliches Produkt frei von jeglicher Chemie und auch frei von Konservierungsstoffen. – Eine echte Revolution.

Jetzt musste das Zahnöl nur noch ins Ladenregal…

DIE ERNÜCHTERUNG

Mit großen Zielen wollten Wilfinger und Wannemacher das RINGANA Zahnöl im Handel, den Drogerien und Apotheken listen lassen. Doch obwohl sie viel Anerkennung für ihr innovatives Produkt erhielten, wurden sie dennoch abgewiesen – mit der Begründung, dass ihr Produkt nicht konserviert sei und es deshalb nicht für den Handel geeignet ist.

Um ein Produkt im Handel zu listen, muss es gesetzlich nämlich mindestens 24 Monate haltbar sein. Da RINGANA Produkte grundsätzlich nicht konserviert sind, ist es leider nicht möglich, diese über den Handel zu verkaufen.

Eine Option wäre natürlich gewesen, dem Produkt chemische Konservierung beizumengen, um es länger haltbar zu machen, aber das war für die beiden absolut kein Thema. Schließlich wollten sie ja einen völlig anderen Weg gehen und dem Konsumenten 100% Natur liefern.

DIE LÖSUNG: EMPFEHLUNGSMARKETING

Man beschloss, das RINGANA Zahnöl für’s Erste in den Kurhotels von Andreas Wilfinger’s Vater zu verkaufen, was sehr gut angenommen wurde. Als die Kurgäste dann das Produkt nachbestellten und für Freunde und Bekannte mitbestellten, war klar, auf welchem Weg das Produkt weiterhin vertrieben werden sollte.

Man entschied sich, das RINGANA Zahnöl und alle darauffolgenden Produkte mittels Empfehlungsmarketing zu vertreiben und gründete das RINGANA Frischepartnersystem, das bis heute äußerst erfolgreich betrieben wird.

So viel zur Entstehungsgeschichte des RINGANA Zahnöls, nun möchte ich Dir aber die Wirkweise und die großen Vorteile des RINGANA Zahnöls erklären.

RINGANA ZAHNÖL

Ringana-Zahnöl

Das RINGANA Zahnöl entstand aus der Tradition des Ölziehens. Dabei wird etwas Öl im Mund hin- und herbewegt und anschließend ausgespuckt. Der Sinn dahinter: Das Zahnöl bindet Bakterien in der Mundhöhle. RINGANA geht hier einen Schritt weiter und bietet ein Zahnöl, das die Zahnpasta ersetzt.

Hier reinigen milde Putzkörper sanft und ein hochwertiger Pflanzenextrakt aus Kurkuma schützt vor Karies und Parodontose. Außerdem schafft das RINGANA Zahnöl ein basisches Mundmilieu und in einem basischen Mundmilieu kann kein Karies entstehen. Also eine perfekte Kariesprophylaxe – ohne Fluorid!

Das Trägeröl im RINGANA Zahnöl ist Bio-Sesamöl. Weiters sorgen Minzöl, Sternanisöl und Eukalyptusöl für eine gute Mundflora und beugen schlechtem Atem vor.

Das Gute daran: Das RINGANA Zahnöl enthält KEINE giftigen Inhaltsstoffe, die jedoch in konventionellen Zahnpasten den Großteil des Produktes überhaupt ausmachen.

Und es enthält auch kein Mikroplastik, das ja gerade in Zahnpasten sehr großzügig zum Einsatz kommt.

ANWENDUNG DES RINGANA ZAHNÖLS

Die Flasche schütteln und den Mundraum mit ca. einem Teelöffel des Öls spülen. Das Zahnöl mit der Zunge in der Mundhöhle verteilen und durch die Zahnzwischenräume „ziehen“. Anschließend überschüssiges Öl ausspucken und die Zähne sowie Zunge mit einer angefeuchteten Zahnbürste sanft putzen. Danach den Mund mit Wasser ausspülen.

Am Anfang hast Du vielleicht das Gefühl, dass Dir der Schaum, denn Du von konventionellen Zahnpasten so gut kennst, fehlt. Bei mir war es jedenfalls so.

Ich hatte das Gefühl, dass meine Zähne nur dann richtig sauber werden, wenn es ordentlich schäumt. Aber das ist einfach eine Gewohnheit. Von Kind auf putzen wir mit Schaum und assoziieren diesen automatisch mit Sauberkeit. So wie man eben auch seine Haare, seinen Körper oder auch ein Auto mit Schaum wäscht.

Aber keine Sorge – die Putzkörperchen tun ganze Arbeit und sorgen dafür, dass Deine Zähne nach dem Putzen blitzblank sind – auch ohne Schaum!

PRAKTISCHE PROBIERGRÖSSE

Ganz wunderbar ist auch das kleine Zahnöl, das sich nicht nur perfekt zum Testen des Zahnöls eignet, sondern auch unterwegs ein praktischer Begleiter ist!

Ich habe das kleine Zahnöl überall dabei:

  • Im Büro auf meinem Schreibtisch
  • in meiner Handtasche
  • im Auto
  • natürlich auch auf Reisen

Es sorgt für einen frischen Atem zwischendurch – dadurch kann ich auch komplett auf Kaugummis verzichten!

Einfach einen Spritzer des Zahnöls in den Mund geben, ein bisschen im Mund behalten und hin und herbewegen und dann ausspucken. Das Zahnöl kann auch problemlos geschluckt werden, weil es keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthält und das Trägeröl ein Bio-Sesamöl ist.

GIFTSTOFFE IN KONVENTIONELLEN ZAHNPASTEN

Es grenzt fast an Wahnsinn, wie viele Giftstoffe in konventionellen Zahnpasten enthalten sind. Wenn man bedenkt, dass während des Zähneputzens bereits ein Teil der Inhaltsstoffe der Zahnpasta direkt über die Mundschleimhaut in den Körper gelangen – und das 2-3x täglich ein ganzes Leben lang, dann sollte man dieses Thema keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

Vielleicht erinnerst Du Dich noch an Deine Schulzeit, wo ein ultimativer Geheimtipp lautete: „Schlucke Zahnpasta, dann bekommst Du Fieber und Du musst nicht zur Schule gehen.“ Ja – damals fanden wir diesen Trick cool und hilfreich (obwohl ich es nie ausprobiert habe – dazu war ich zu feige ;-). Aber wenn man sich das genauer vor Augen führt:

Was muss denn bitte in einer Zahnpasta enthalten sein, sodass wir Fieber bekommen, wenn wir einen Esslöffel davon schlucken????

Hast Du Dir schon mal den Warnhinweis auf Kinderzahnpasten mit Fluorid angesehen?

„Achtung, für Kindern unter 6 Jahren unzugänglich aufbewahren! Wenn mehr als die für das normale Putzen benötigte Menge geschluckt wird, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt oder die nächste Giftnotrufzentrale.“

Das könnte schwierig werden für die Kinder, nachdem ja Zahnpasten in leckeren- und vor allem süßen Geschmacksrichtingen angeboten werden.

Und wie war das nochmal? Sollen Zucker und Süßstoffe nicht eigentlich Karies fördern? Hmm…

Nachstehend möchte ich Dir einige der gefährlichen Inhaltsstoffe in konventionelle Zahnpasten aufzählen:

  • Triclosan
  • Tenside
  • Parabene (Konservierungsstoff)
  • Fluorid

TRICLOSAN

Triclosan ist ein chemisches Desinfektionsmittel, das nicht nur schädliche Bakterien sondern auch unsere gesunde Mundflora zerstört. Triclosan ist hormonell wirksam und wirkt wie ein Antibiotika – was wiederum zu Antibiotikaresistenzen führen kann. Dies hat zur Folge, dass immer mehr „Super-Erreger“ entstehen können, die sich mit bekannten Antibiotika nicht mehr bekämpfen lassen.

TENSIDE

Diese chemisch hergestellten Stoffe sind für die Schaumbildung in der Zahnpasta verantwortlich! Sie reinigen aggressiv und reizen die Schleimhäute.

PARABENE

Ein chemisches Konservierungsmittel, das die Zahnpasta lange haltbar macht. Parabene sind hormonell wirksam und wirken im Körper wie das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Was vor allem für Schwangere, Kleinkinder, Föten, Kinder und Jugendliche sehr ungünstig ist. Parabene können zu hormonell bedingten Krankheiten führen wie Unfruchtbarkeit, Brust-, Hoden- oder Prostatakrebs. Außerdem können sie eine verfrühte Pubertät auslösen.

FLUORID

Fluorid ist ein hochumstrittenes Thema! Während die meisten Zahnärzte weiterhin darauf schwören, dass Fluorid in der Kariesprophylaxe unerlässlich ist, gibt es bereits viele Studien, die darauf hinweisen, dass uns Fluorid krank macht. Ich möchte mich hier bewusst dieser Diskussion entziehen und gehe nicht weiter darauf ein. Meine Familie verwendet jedenfalls seit einigen Jahren keine Zahnpasta mehr, die Fluorid enthält. Wir verwenden ausschließlich das RINGANA Zahnöl.

WIRKUNG DES RINGANA ZAHNÖLS BESTÄTIGT

2019 wurden gleich 2 Studien zum RINGANA Zahnöl durchgeführt – und die Wirkung wurde bestätigt!

In der zahnmedizinischen Studie zeigte sich, dass das RINGANA Zahnöl im Vergleich zu herkömmlichen Zahnpasten Plaque um 60,9% reduziert und Zahnfleischentzündungen um 55,7% verringern kann.

In der ersten Studie wurde das RINGANA Zahnöl von den Probanden zusätzlich zur herkömmlichen Zahnpasta verwendet, in der zweiten Studie statt der herkömmlichen Zahnpasta.

Die Verwendung erfolgte jeweils zweimal täglich über einen Zeitraum von vier Wochen.

Am Beginn und am Ende der Studien gab es eine zahnärztliche Untersuchung. Dabei wurde überprüft, ob es zu weniger oder mehr Plaque (Zahnbelag) gekommen war und ob das Zahnfleisch gesünder war oder nicht.

Wirkungsvolles Ergebnis

Die Beurteilung der Mundhygiene wurde durch die Erhebung verschiedener Indizes durchgeführt, welche beispielsweise das Vorkommen von Plaque (mikrobiellem Zahnbelag) und Gingivitis (Entzündung des Zahnfleisches) erfassen. Dabei liefert der Plaque Index eine Momentaufnahme der letzten Putzvorgänge.

In der 1. Studie, bei der das RINGANA Zahnöl zusätzlich zur Zahnpasta verwendet wurde, zeigte sich eine Verringerung des Plaque-Index um 12,1% und eine Verringerung der Zahnfleischentzündung um 34,3%.

In der 2. Studie, in der die Zahnpasta weggelassen wurde und ausschließlich das RINGANA Zahnöl zur Mundhygiene verwendet wurde, waren die Ergebnisse gleich nochmals um einiges besser als in der 1. Studie. So zeigte sich hier eine Verringerung des Plaque-Index um 60,9% und eine Verringerung der Zahnfleischentzündung um 55,7%.

Hier die Ergebnisse der klinischen Anwendungsstudie.

WEISST DU, WELCHE INHALTSSTOFFE IN DEINER ZAHNPASTA ENTHALTEN SIND?

Wenn nicht, dann gehe am Besten jetzt gleich in Dein Badezimmer und überprüfe mal die Inhaltsstoffe Deiner Zahnpasta.

Vielleicht verwendest Du ja bereits ein gutes Naturkosmetikprodukt. Falls nicht, dann kann ich Dir das RINGANA Zahnöl echt empfehlen!

Probiere es einfach aus! RINGANA bietet viele Produkte in kleinen Testgrößen an – darunter auch das RINGANA Zahnöl.

Jetzt € 5 Willkommens-Gutschein von RINGANA sichern!

HIER REGISTRIEREN
–> mail bestätigen –> Gutscheincode per mail erhalten!

No Comments

Leave a Reply